Unterrichtsbefreiung

 

Liebe Eltern,

in der Vergangenheit gab es Unklarheiten im Umgang mit der Unterrichtsbefreiung für kranke Kinder vom Sportunterricht und der Beurlaubung im Anschluss an Ferien.

Ich informiere Sie hiermit über die gültigen Regelungen an der Ludwig-Uhland-Schule und nehme dabei Bezug auf den Erlass zur Freistellung von der aktiven Teilnahme am Sportunterricht vom September 2009.

Kranke Kinder können nach Absprache mit der Klassenlehrkraft oder der Sportlehr­kraft vom Sportunterricht befreit werden. Dazu braucht Ihr Kind eine schriftliche Bitte um Unterrichtsbefreiung mit Begründung, die vor Unterrichtsbeginn vorliegen soll. Es reicht nicht, dass Kinder den Lehrkräften mitteilen, sie seien krank und könn­ten nicht am Unterricht teilnehmen.

Ich weise daraufhin, dass für ein Kind, das am normalen Unterricht teilnimmt, die Schulpflicht auch für den Sportunterricht gilt. Das bedeutet, dass Kinder mit in die Sporthalle gehen, selbst wenn sie noch nicht am eigentlichen Sportunterricht teil­nehmen können. Die gänzliche Befreiung von der Teilnahme am Sportunterricht ist die Ausnahme und nur nach Absprache mit der Klassenlehrkraft oder der Sportlehrkraft und in Form einer schriftlichen Bitte um Sportbefreiung möglich.

Eine Beurlaubung vom Unterricht für bis zu zwei Tage kann von der Klassenlehrerin erteilt werden. Eine Beurlaubung darüber hinaus oder im Anschluss an Ferien muss bei der Schulleitung schriftlich beantragt werden. Eine solche Genehmigung wird in der Regel einmal im Laufe der Grundschulzeit Ihres Kindes erteilt.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Jan-H. Schneider

Schulleiter

Advertisements